Hausbesetzer in ehemaliger Kita: Polizei räumt besetzte Ex-Kindertagesstätte in Köln

Hausbesetzer in ehemaliger Kita : Polizei räumt besetzte Ex-Kindertagesstätte in Köln

Die Polizei hat eine ehemalige Kita in Köln geräumt. Zuvor hatten Aktivisten das Gebäude besetzt. Vor dem Areal versammelten sich 70 Menschen zu einer spontanen Demonstration.

Die Polizei hat am Montagabend gegen 18 Uhr eine ehemalige Kita in Köln geräumt und neun Aktivisten aus dem Gebäude gebracht. Diese hätten das Haus begleitet von Polizisten freiwillig verlassen. Die Personalien der Hausbesetzer wurden aufgenommen, die Polizei nahm eine Person vorläufig fest. Ein Berechtigter der Stadt hatte zuvor Strafantrag gestellt. Das Gebäude, das sich in städtischem Besitz befindet, wurde an die Stadt übergeben und soll laut Einsatzkräften vor Ort von städtischen Mitarbeitern gesichert werden.

Mehrere Aktivisten hatten am Montagnachmittag eine ehemalige Kindertagesstätte an der Zonser Straße in Köln (Ecke Merheimer Platz) besetzt. Die Polizei sprach auf Nachfrage zunächst von rund 50 Hausbesetzern. Diese Zahl habe sich aber später nicht bestätigt, teilte die Polizei am Abend mit. Die Besetzung des Gebäudes wurde begleitet von 70 Demonstranten, die sich nach Polizeiangaben spontan vor der ehemaligen Kita versammelten. Die Polizei wurde vor Ort auch durch Bonner Kollegen unterstützt.Einige Aktivisten hatten das Areal zwischenzeitlich freiwillig verlassen.

In einer Mitteilung bekannte sich am frühen Nachmittag die Gruppierung „Elster 230“ zu der Aktion, die nach eigenen Angaben mehr Räume für Frauen, Lesben sowie Inter- und Transsexuelle fordert. Zudem kritisieren die Aktivisten zu hohe Mietpreise und die Wohnungspolitik der Stadt Köln.

Nach Angaben der Gruppierung steht das Gebäude, das sich im Besitz der Stadt befindet, seit 2015 leer. Die Stadt konnte am Abend zunächst keine Angaben dazu machen.

Mehr von GA BONN