Kinder belästigen Passanten: Polizei ermittelt Elfjährigen nach Attacken in Köln

Kinder belästigen Passanten : Polizei ermittelt Elfjährigen nach Attacken in Köln

In Köln haben Kinder Passanten eine Gehwegplatte vor die Füße geworfen, schossen mit einer Zwille auf Schiffe und pöbelten Partygäste an. Nun hat die Polizei des Anstifter ausgemacht. Er ist elf Jahre alt.

Die Polizei hat auf der Suche nach drei Kindern, die am Freitagabend Passanten am Rheinufer in Köln-Sürth belästigt haben sollen, einen Elfjährigen als Drahtzieher der Angriffe ausgemacht. Dies sei dank vieler Hinweise und in Zusammenarbeit mit Schulen aus dem Kölner Süden gelungen. Unter seiner Anleitung schossen er und zwei gleichaltrige Freunde der Polizei zufolge mit einer Zwille gegen ein Partyboot, das in Höhe der Ernst-Volland-Straße vor Anker ging, später pöbelten sie die darauf Feiernden an.

Außerdem sollen sie von einer Mauer herab eine Gehwegplatte geworfen haben, der ein Fahrradfahrer nur knapp ausweichen konnte. Ein Spaziergänger sagte weiterhin aus, er sei von den Kindern beschimpft und mit einer Bierflasche beworfen worden.

Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben zudem, dass die Kinder eine Schulwand der Sürther Grundschule beschmiert hatten. Zudem sollen sie einen Schüler verletzt und ein weiteres Kind ausgeraubt haben.

Weil der Elfjährige bereits mehrfach wegen ähnlicher Taten aufgefallen war, soll er nun auf Anregung der Polizei im Präventionsprogramm "Kurve kriegen" aufgenommen werden. Die NRW-Initiative hat es sich zum Ziel gemacht, Kinder im Alter zwischen acht und 13 Jahren von absehbaren kriminellen Laufbahnen abzuhalten.

Mehr von GA BONN