1. Region
  2. Köln & Rheinland

Phantasialand Brühl: Neue Informationen zur Themenwelt "Rookburgh"

Neue Themenwelt : Phantasialand gibt Details zu Rookburgh bekannt

Das Phantasialand in Brühl hat Eindrücke und Einblicke in die neue Themenwelt „Rookburgh“ veröffentlicht. Die Themenwelt und die dazugehörige einzigartige Achterbahn befinden sich noch im Bau.

Bereits seit 2017 baut das Phantasialand an seiner neuen Themenwelt namens Rookburgh. Nun hat der Brühler Freizeitpark erstmals Eindrücke und Einblicke in das Großprojekt gegeben. Via Facebook hat das Unternehmen in einem Trailer nicht nur eine Animation der Themenwelt veröffentlicht, in einer fiktiven Zeitung, der „Rookburgh Gazette“, gibt es auch weitere Details zum neuen Hotel, der neuen Achterbahn sowie den Restaurants und zur Gestaltung der Themenwelt. Bislang hatten nur Besucher im Park einen ersten Blick auf die Werbung an der Absperrung erhaschen konnten, das Geheimnis, wie die Welt aussehen soll, blieb jedoch gut verborgen.

Demnach dürfen sich die Besucher auf eine industrielle Welt von Fabriken mit roten Backsteinfassaden, Kohledepots, dampfenden Maschinen, Zeppelinen und Ballonen freuen. Die neue Achterbahn „Fly“ rast mehrfach durch das Hotel Charles Lindbergh und an den Zimmern der Gäste und Dachterrassen vorbei. „Fly“ ist der nach Unternehmensangaben erste Flying-Launch-Coaster“ und der „längste Flying-Coaster der Welt“. Bei einem Flying Coaster handelt es sich um eine Achterbahn, bei der die Wagen im Prinzip unter der Schiene hängen und die Fahrgäste eine mehr oder weniger auf dem Bauch liegende Position einnehmen.

Das fünfteilige Hotel Charles Lindbergh mit sechs Etagen ist ein weiterer zentraler Bestandteil der neuen Themenwelt „Rookburgh“. Besucher schlafen laut „Gazette“ in insgesamt „106 Luftfahrer-Kabinen mit jeweils zwei Einzelbetten und eigenen Badezimmer. Für etwas größere Reisegesellschaften lassen sich 16 Kabinen zu insgesamt acht Zimmern verbinden mit dann jeweils vier Betten.“

Das Hotel ist demnach nur für Übernachtungsgäste zugänglich, Besucher können sich dort nicht umschauen. Auch das zweistöckige Restaurant „Uhrwerk“ wird morgens und abends exklusiv für Übernachtungsgäste öffnen, tagsüber können dort auch Rookburgh-Besucher essen. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Burger mit Steak, Poke Bowls und Kartoffelklassiker mit Dips. Ebenfalls ausschließlich zum Hotel gehört die „Bar 1919“ mit ihrer U-Boot-förmigen Theke, an der zum Beispiel zwölf verschiedene Sorten Craft Beer gezapft und Cocktails gemixt werden.

Das gastronomische Angebot von „Rookburgh“ wird mit dem Sandwich-Shop „Zum Kohleschipper“ und einer Schokoladen- und Candy-Werkstatt abgerundet. In die neue Themenwelt gelangen Besucher durch einen im Stil einer U-Bahn gestalteten Tunnel, der in der Themenwelt „Berlin“ beginnt und so eine nahtlose Verbindung schaffen will.

Im Trailer beginnt mit der Ankündigung „Eine neue Welt entsteht“ der „Flug“ durch eine düstere, animierte Industriestadt, die im Steampunk-Stil gestaltet ist.Unterlegt ist der Trailer mit dramatischer Musik. Glaubt man diesem, wird die Achterbahn ein Genuss für alle Action-Fans: Sie führt über Kopf, knapp an Hauswänden vorbei und mit Schrauben durch die neue Themenwelt.

Was viele Facebook-User enttäuscht feststellen: Ein Eröffnungsdatum ist auch diesmal nicht bekannt gegeben worden.