Neues Schranken-System am Flughafen Köln/Bonn

Auch Schranken-System betroffen : Verschärfte Parkgebühren am Flughafen Köln/Bonn

Der Flughafen Köln/Bonn hat ein neues Verkehrskonzept vorgestellt. Ziel ist es, die Verkehrsbelastung vor den Terminals zu verringern und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Unter anderem ist auch das Schranken-System betroffen.

Ein neues Verkehrskonzept gibt es seit kurzem am Flughafen Köln/Bonn. Dazu wurde unter anderem auch das Parkgebührensystem weiter verschärft: Gäste, die den Flughafen anfahren, können nach Passieren der Schrankenanlage innerhalb einer zehnminütigen freien Durchfahrtzeit kostenlos direkt vor den Terminals halten. Das ist maximal dreimal am Tag möglich.

Nach Ablauf der freien Durchfahrtzeit gilt ein erhöhter Parktarif. Dieser steigt stufenweise an: Parken bis 15 Minuten kostet dann etwa fünf Euro, bis 30 Minuten zwölf Euro. Deutlich günstiger ist es, die Parkhäuser sowie die dort vorhandenen Kurzparkzonen direkt zu nutzen. Parken im Parkhaus P2 kostet drei Euro pro Stunde. Aktuelle Preisinformationen stehen immer bereit unter www.koeln-bonn-airport.de.

Passagiere betrifft das neue System nicht. „Es ist unwahrscheinlich, dass diese dreimal am Tag fliegen“, so Flughafen-Sprecher Alexander Weise auf GA-Anfrage. Durch die verschärfte Gebührenordnung solle vor allem verhindert werden, dass das System ausgenutzt werde. „Nicht betroffen sind Taxifahrer. Für sie gelten Sonderregelungen.“ Funkmietwagen hingegen müssen zahlen, denn sie kommen im Gegensatz zu Taxen nur auf telefonische Bestellung und sind verpflichtet, nach jedem Auftrag zum Betriebssitz zurückzukehren.

Vor Ort steht das Parkhaus-Servicepersonal bei Fragen zur Verfügun, etwa im P2, Ebene 4 im Sektor D oder über die Ruf-Tasten am Kassenautomat sowie an der Schranke.

Weitere Informationen zu dem neuen System gibt es hier.

Mehr von GA BONN