Köln-Mülheim: Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen

Köln-Mülheim : Mutmaßlicher Serieneinbrecher festgenommen

Die Polizei Köln hat am Freitagmorgen in Köln-Mülheim einen einschlägig bekannten Einbrecher festgenommen. Er soll für mindestens 20 Kellereinbrüche in dem Stadtteil verantwortlich sein.

Einen einschlägig bekannten Einbrecher hat die Polizei Köln am Freitagmorgen in Köln-Mülheim auf frischer Tat festgenommen. Laut Polizei hat ein Zeuge gegen 4.15 Uhr gemeldet, dass sich im Keller des Hauses an der Düsseldorfer Straße ein Einbrecher aufhalten würde. In der Waschküche entdeckten die Polizisten den Tatverdächtigen, der sich hinter der Tür versteckte, und nahmen ihn fest. Als die Beamten den Mann durchsuchten, fanden sie einen großen Schlüsselbund mit Originalschlüsseln zu Häusern, in die in den letzten Wochen eingebrochen worden war. Zudem hatte der Polizeibekannte zwei Schreckschusspistolen, ein Messer sowie Diebesgut dabei.

Seit Anfang Februar hatten sich die Anzeigen wegen zahlreicher Kellereinbrüche in der Düsseldorfer Straße gehäuft. Auffällig war, dass offensichtlich bei sämtlichen Taten Originalschlüssel verwendet worden waren. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 55 prüfen jetzt, wie der 28-Jährige in den Besitz dieser Schlüssel gelangen konnte.

Ihm wird vorgeworfen, für eine Serie von mindestens 20 Kellereinbrüchen in dem Stadtteil verantwortlich zu sein. Noch am Freitag soll der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden.