Ebertplatz in Köln: Mutmaßlicher Drogendealer greift Polizisten an

Ebertplatz in Köln : Mutmaßlicher Drogendealer greift Polizisten an

Reichlich Gegenwehr lieferte ein mutmaßlicher Drogendealer bei seiner Festnahme am Donnerstagabend. Zuvor soll der polizeibekannte Mann am Kölner Ebertplatz Marihuana verkauft haben.

Zivilfahnder der Kölner Polizei haben am Donnerstagabend einen mutmaßlichen Drogendealer festgenommen. Wie die Ermittler berichten, soll der 28-Jährige kurz vorher am Ebertplatz versucht haben, Marihuana zu verkaufen.

Demnach habe ein Fahrradfahrer gegen 21.20 Uhr auf dem Platz gestoppt und dem Mann einen Geldschein hingehalten. Daraufhin griff der später Festgenommene in seine Hosentasche, zog ein Tütchen heraus und hielt es dem Radfahrer hin.

Als Käufer und Verkäufer die Beamten entdeckten, ergriffen beide die Flucht. Während der Käufer entkommen konnte, stellten die Fahnder den 28-Jährigen, der im Bereich des Ebertplatzes bereits mehrfach beim Drogenhandel aufgefallen ist. Der mutmaßliche Drogendealer schlug nun laut Polizei wild um sich und griff die Beamten an. Erst mit Unterstützung weiterer Polizisten konnte der Mann überwältigt und gefesselt werden.

Am Tatort stellten die Zivilfahnder ein Tütchen mit Marihuana fest, das der Festgenommene zuvor weggeworfen hatte. Der 28-Jährige muss sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten.

Mehr von GA BONN