1. Region
  2. Köln & Rheinland

Zwischen Troisdorf und Köln: Mehrere Verletzte nach Auffahrunfällen auf A59

Zwischen Troisdorf und Köln : Mehrere Verletzte nach Auffahrunfällen auf A59

Auf der A59 hat es an diesem Freitagnachmittag zwischen Köln-Wahn und Troisdorf in beiden Richtungen Unfälle mit mehreren Verletzten gegeben. In der Folge kam es zu langen Staus.

Auf der A59 zwischen Köln-Wahn und Troisdorf ist es am Freitagmittag zu zwei Auffahrunfällen in beiden Fahrtrichtungen mit insgesamt zehn Verletzten gekommen. Es haben sich lange Staus gebildet.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich der Verkehr gegen 14.20 Uhr in Fahrtrichtung Köln teilweise bis zum Stillstand aufgestaut. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr eine 50-Jährige auf dem linken der beiden Fahrstreifen auf einen grauen Infinitiy auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden noch ein VW Golf und ein VW Vox mit drei Insassen ineinander geschoben. Lediglich der VW Vox konnte seine Fahrt nach der Unfallaufnahme fortsetzen. Die 50-Jährige kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Alle anderen Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen.

In Fahrtrichtung Köln staute sich der Verkehr aufgrund des Unfalls auf mehr als sieben Kilometer.

Nur wenige Minuten später fuhr ein 81-Jähriger in einem VW Golf in Gegenrichtung auf dem Überholstreifen auf einen weißen Mercedes auf. Dort hatte sich aufgrund des vorangegangenen Unfalls ebenfalls ein Stau gebildet. Lediglich leichte Verletzungen erlitten dabei beide Männer. Mit schweren Sachschäden mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.