1. Region
  2. Köln & Rheinland

Nothalt in Köln-Mülheim: Mann beleidigt und attackiert Reisende in IC

Nothalt in Köln-Mülheim : Mann beleidigt und attackiert Reisende in IC

Ein 30-Jähriger hat in der Nacht auf Dienstag in einem IC Reisende bepöbelt und einen weiteren Mann mit Faustschlägen attackiert. Der Zug musste außerplanmäßig in Mülheim halten.

In einem Intercity auf dem Weg von Köln nach Osnabrück ist in der Nacht zu Dienstag ein Streit eskaliert. Ein Reisender hatte mehrere Fahrgäste beleidigt und einen Mann angegriffen. Gegen 2.30 Uhr war die Bundespolizei nach eigenen Angaben zu dem Zug gerufen worden. Der Zug hielt außerplanmäßig in Köln-Mülheim.

Als ein Mitreisender den Braunschweiger beruhigen wollte, attackierte dieser den Mann mit Faustschlägen. Daraufhin sprühte der Geschädigte mit einem Pfefferspray in Richtung seines Angreifers. Aufgrund der Luftnot versuchte der 30-Jährige mehrfach, die Wagentür mithilfe der Notentriegelung zu öffnen, und zog schließlich die Notbremse.

Als Bahn-Mitarbeiter auf den Vorfall aufmerksam wurden, fanden sie die geöffnete Zugtür sowie den verletzten Mann vor. Sie hielten den Braunschweiger bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest, die den Aggressor vorläufig festnahm. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen Beleidigung, Körperverletzung und gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr.