Einsatz am Kölner Hauptbahnhof: Mann bedroht Bundespolizist mit Messer

Einsatz am Kölner Hauptbahnhof : Mann bedroht Bundespolizist mit Messer

Am Sonntagmittag erhielt die Bundespolizei den Notruf über einen bewaffneten Mann am Kölner Hauptbahnhof. Die Beamten forderten den 29-jährigen Mann auf, das Messer fallen zu lassen. Erst nach Androhung der Schusswaffe ließ der Mann die Waffe fallen und wurde festgenommen.

Gegen 12.30 Uhr am Sonntag wurde die Kölner Bundespolizei über einen mit einem Messer bewaffneten Mann auf Gleis 4 und 5 informiert. Die Beamten trafen einen jungen Mann an, der mit einem Messer in der Hand herumfuchtelte. Auf die Ansprache der Polizei reagierte der 29-Jährige zunächst nicht. Da er weiterhin mit dem Messer hantierte, wurde die Schusswaffe angedroht.

Daraufhin ließ der junge Mann die Waffe fallen und der Tatverdächtige konnte überwältigt werden. Derzeit vernehmen die Beamten den 29-Jährigen. Die Bundespolizei hat eine Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an. (ga)

Mehr von GA BONN