1. Region
  2. Köln & Rheinland

Lkw-Fahrer auf A4 werden Opfer falscher Polizisten: 2000 Euro erbeutet

A4 in Höhe Anschlussstelle Köln-Poll : Falsche Polizisten erbeuten Bargeld von Lkw-Fahrern

Zwei Lkw-Fahrer sind am Sonntag auf der A4 in Köln Opfer von Betrügern geworden. Die Täter gaben sich als Polizisten aus und erbeuteten 2000 Euro Bargeld.

Zwei Fernkraftfahrer sind am frühen Sonntagmorgen auf der A4 in Köln von falschen Polizisten gestoppt worden. Wie die Polizei mitteilt, erbeuteten die Unbekannten gegen 3.30 Uhr 2000 Euro Bargeld von zwei polnischen Lkw-Fahrern, die in einem Transporter Güter transportierten.

Laut Aussagen der Geschädigten fuhren die Unbekannten in einem schwarzen Pkw auf der Rheinbrücke in Fahrtrichtung Olpe neben dem Transporter her. Der Beifahrer hielt eine vermeintliche Polizeimarke gegen die Scheibe und setzte sich dann mit eingeschaltetem Warnblinker vor den Lastwagen. Anschließend lotste er den Fahrer mit einer Armbewegung in die Ausfahrt.

Lediglich der Beifahrer sei ausgestiegen, habe sich von den Lkw-Fahrern die Ausweispapiere zeigen lassen und die Männer sowie deren Wagen durchsucht. Plötzlich rannte er mit Bargeld, das er kurz zuvor an sich genommen hatte, und dem Autoschlüssel zum Fluchtwagen. Dieser fuhr mit quietschenden Reifen in Richtung Autobahnkreuz Köln-Ost davon.

Laut Zeugenaussage war der verdächtige Beifahrer mit einer schwarzen Lederjacke, einer dunklen Jeans und einem Basecap bekleidet. Er wird als kräftig mit leichtem Bauchansatz, ca 1,75 Meter groß und als 40 bis 45 Jahre alt beschrieben. Außerdem haben die Zeugen einen kurzen dunklen Bart erkannt. Er soll Deutsch gesprochen haben. Eine Beschreibung des Fahrers liegt derzeit nicht vor. Auf dem Rücksitz des Autos soll noch eine Frau mit schwarzen Haaren gesessen haben.

Die Polizei Köln sucht jetzt Zeugen, die die vorgetäuschte Polizeikontrolle beobachtet haben oder sonst Angaben zu den Verdächtigen oder dem schwarzen Tatfahrzeug mit dem deutschen Kennzeichen "AB-...." machen können. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0221/2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.