Schwerwiegende Vorwürfe: Kriminalpolizei durchsucht Seniorenheim in Köln

Schwerwiegende Vorwürfe : Kriminalpolizei durchsucht Seniorenheim in Köln

Die Kriminalpolizei hat an diesem Freitagvormittag die Pflegestation eines Seniorenheims in Köln durchsucht. Ein Hinweisgeber hatte massive Vorwürfe in Bezug auf die Zustände in der Einrichtung geäußert.

Am Freitagvormittag haben mehrere Beamte der Kriminalpolizei die Pflegestation eines Seniorenheims in Köln durchsucht. Hintergrund dieser durch einen Richter angeordneten Maßnahme sind laut Polizei und Staatsanwaltschaft Köln Ermittlungen nach schwerwiegenden Vorwürfen bezüglich der Pflegezustände auf der betroffenen Station.

Verantwortliche des Gesundheitsamts der Stadt Köln, der Bezirksregierung, des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung, des Lebensmittelamts sowie ein Notarzt waren mit der Polizei Köln im Einsatz.

Am Dienstag hatte ein Verein, der sich mit Ethik und Missständen im Bereich der Pflege befasst, Strafanzeige bei der Polizei Köln erstattet. Ein Hinweisgeber hatte dort massive Vorwürfe in Bezug auf die Zustände in der Einrichtung geäußert.

"Mit Blick auf die erhobenen Vorwürfe mussten wir uns schon aus Gründen der Gefahrenabwehr davon überzeugen, dass es den Senioren auf dieser Station gut geht", erklärte der Leiter des Kriminalkommissariats 11, Jürgen Neuendorf.

Ein Notarzt der Berufsfeuerwehr Köln untersuchte die 36 Bewohner der betroffenen Pflegestation. Nach Aussage des Mediziners sind alle Untersuchten wohlauf. Kriminalpolizisten stellten Akten und Datenträger als Beweismittel sicher. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr von GA BONN