1. Region
  2. Köln & Rheinland

Vorfall in Ehrenfeld: Kölner Polizei stoppt "unbekanntes Fahrobjekt"

Vorfall in Ehrenfeld : Kölner Polizei stoppt "unbekanntes Fahrobjekt"

Die Kölner Polizei hat am Freitagabend ein "unbekanntes Fahrobjekt" auf der Vogelsanger Straße in Ehrenfeld gestoppt. Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie das laut knatternde Vehikel näher betrachteten.

Was kann das bloß sein: Es sieht aus wie ein handelsübliches Fahrrad, bewegt sich aber wie von selbst. Es knattert ohrenbetäubend, kommt auf 40 km/h und verstößt gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung.

Mit einem solchen Vehikel musste sich am Freitagabend die Kölner Polizei beschäftigen. Einer Streifenwagenbesatzung war das seltsame Fahrzeug laut Polizeibericht in Köln-Ehrenfeld aufgefallen. Bewegt wurde es von einem 32-Jährigen.

Wie sich herausstellte, hatte dieser offenbar die Auslegung für "naturnahe" Fortbewegungsmittel etwas fehlinterpretiert - und einen Rasenmähermotor inklusive Benzintank an seinem Bike verbaut. Mit seinem aufgemotzten Zweirad war er mit rund 40 Stundenkilometern Geschwindigkeit auf der Vogelsanger Straße stadtauswärts unterwegs. Die Polizisten hielten den Kölner mit seinem laut knatternden Zweirad schließlich an.

Bei aller Bewunderung des Basteltalents - den jungen Mann erwarten nun mehrere Ermittlungsverfahren. So muss er sich unter anderem wegen Verstößen gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung und das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Außerdem besitzt der 'Biker' keine Fahrerlaubnis. Das Gefährt wurde von der Polizei sichergestellt.