Feuerwehrübung: Kölner Feuerwehr rettet Pferdedummy

Feuerwehrübung : Kölner Feuerwehr rettet Pferdedummy

Ein Pferd zu retten stellt auch die Feuerwehr schon mal vor Herausforderungen. Doch die Kölner Feuerwehr ist jetzt gewappnet: Sie haben am Donnerstag das Retten von Pferden anhand eines Dummys geübt.

Das Retten von großen Tieren zum Beispiel nach Unfällen stellt die Feuerwehr vor enorme Aufgaben, die Profis im Einsatz sind aber nach Ansicht des Ausbilders Lutz Hauch noch nicht ausreichend vorbereitet. „Beim Thema Großtierrettung tun sich die Deutschen schwer. Es ist einfach zu wenig Geld da“, sagte Trainer Hauch, der am Donnerstag auch die Berufsfeuerwehr Köln in einem Workshop ausgebildet hat.

Die Aufgabe: die Einsatzkräfte mussten einen 250 Kilogramm schweren Pferde-Dummy aus einem Anhänger retten. „Zuerst wird das Tier betäubt, um das Verletzungsrisiko für die Feuerwehrmänner zu minimieren“, sagte Hauch. Dann ist Teamwork gefragt: Bis zu ein Dutzend Kräfte ist nötig, um ein solches Pferd zu bergen.

Den Bedarf an Training sieht auch die Feuerwehr: „Gerade weil die Einsätze mit Großtieren so selten sind, ist es umso wichtiger, sie zu üben“, sagte ein Sprecher. Erst im Februar war während des Rosenmontagszuges in Köln ein Pferd kollabiert. (dpa)

Berufsfeuerwehr Köln übt mit Pferdedummys