Köln Porz: Mann schießt mit Revolver auf Kölner

Friedrich-Ebert-Ufer in Porz : Kölner Kommunalpolitiker schießt mit Revolver auf 20-Jährigen

Ein 72-jähriger Mann steht im Verdacht, mit einem Revolver auf einen jungen Kölner geschossen zu haben. Der 20-Jähriger erlitt eine Schussverletzung. Offenbar war der Täter alkoholisiert. Bei dem Schützen soll es sich um einen Kommunalpolitiker handeln.

Ein 20-jähriger Kölner ist in der Nacht auf Montag angeschossen worden. Gegen Mitternacht befand er sich nach Angaben der Polizei mit seinen drei jungen Begleitern am Friedrich-Ebert-Ufer, als ein 72-jähriger Mann aus seinem Haus herauskam und die vier jungen Männer ansprach. Es kam zu einem kurzen Streit. Zeugenangaben zufolge zog der 72-Jährige einen Revolver und zielte damit auf die Männer. Sekunden später habe der 20-Jährige eine Schussverletzung erlitten.

Bei dem 72-Jährigen soll es sich um einen aktiven Kommunalpolitiker handeln, wie die Polizei Köln auf GA-Anfrage bestätigte.

Der Geschädigte befindet sich nun in einem Krankenhaus. Der 72-jährige Anwohner war laut Polizei alkoholisiert. Er habe sich widerstandlos festnehmen lassen. Im Polizeigewahrsam entnahm ihm ein Arzt eine Blutprobe. Der Tatverdächtige machte keine Angaben zum Geschehen.

Die Polizei durchsuchten das Haus des Tatverdächtigen und stellten dort fünf scharfe Schusswaffen und ein Wechselsystem sicher. Ob sich darunter auch die Tatwaffe befindet, ist derzeit noch Gegenstand weiterer Ermittlungen.