Köln: Polizei überführt mutmaßlichen Dealer im Darknet

Cybercrime-Fall : Kölner Polizei überführt mutmaßlichen Dealer im Darknet

Die Kölner Polizei hat einen mutmaßlichen Drogendealer im sogenannten Darknet überführt. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde am Donnerstagnachmittag zur weiteren Vernehmung am Troisdorfer Bahnhof festgenommen.

Mehrere Monate hatte die Kölner Polizei im sogenannten Darknet ermittelt. Am Donnerstagnachmittag hat sie nun einen 25-jährigen Tatverdächtigen am Bahnhof in Troisdorf zu weiteren Vernehmungen festgenommen. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Beamten ein halbes Kilogramm Crystal Meth, rund 300 Gramm Kokain, eine scharfe Schusswaffe samt Munition und 6000 Euro.

Der 25-jährige mutmaßliche Dealer steht nun unter dringendem Tatverdacht, Drogen über das Darknet vertrieben und an die Abnehmer per Post versandt zu haben. Ein erster Verdacht war bereits im Februar durch einen Zeugen aufgekommen, weil dieser den Beschuldigten dabei beobachtet hatte, wie er Handschuhe tragend mehrere Umschläge in einen Briefkasten eingeworfen hatte.

Mehr von GA BONN