1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: Polizei stellt Einbrecher nach Verfolgungsjagd

Einsatz in Köln-Ostheim : Polizei stellt Einbrecher nach Verfolgungsjagd

In Köln-Ostheim hat die Polizei in der Nacht zu Dienstag einen 25-jährigen mutmaßlichen Einbrecher mit seinem Diebesgut nach eine Verfolgungsjagd gestellt. Er hatte Tabakwaren im Wert von ungefähr 1500 Euro gestohlen.

In Köln-Ostheim konnte die Polizei nach einer Verfolgungsjagd am frühen Dienstagmorgen einen 25-jährigen Einbrecher stellen. Ihm wird vorgeworfen, Tabakwaren im Wert von circa 1500 Euro aus einem Supermarkt in Rheinland-Pfalz geklaut zu haben. Wie die Polizei am Nachmittag angab, fuhr der polizeibekannte Mann gegen 4.15 Uhr auffällig langsam über die Autobahn nach Köln.

Als sie das Kennzeichen des Mondeos überprüften, stellten die Einsatzkräfte fest, dass dieses nicht zu dem abgemeldeten Pkw gehörte. Sie beschlossen, den Wagen sowie seine Insassen zu kontrollieren, und schalteten auf dem Vingster Ring ihre „Stopp Polizei“-Leuchte ein. In dieser Folge beschleunigte der Mondeo.

Nach einer kurzen Verfolgungsfahrt stoppte er schließlich in der Appenweierstraße. Die Insassen, unter ihnen drei mutmaßliche Komplizen des Mannes, flüchteten dann über ein Garagendach. Den 25-Jährigen stellte die Polizei an der Schwetzinger Straße.

In dem geparkten Mondeo fanden die Einsatzkräfte neben dem Diebesgut auch ein Funkgerät sowie Einbruchswerkzeug. Die angebrachten Kennzeichen waren gestohlen. Die Polizei stellte das mutmaßliche Diebesgut, den Pkw und das Werkzeug sicher. Der Tatverdächtige wurde noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt.