Köln: Mann getötet und Leiche zerstückelt - Ehefrau wegen Mordes verurteilt

Mordfall aus dem Jahr 2008 : Zerstückelte Leiche - Ehefrau in Köln verurteilt

Lange tappte die Polizei nach einem Mordfall aus dem Jahr 2008 im Dunklen, ein Zeugenaufruf in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ brachte die Ermittler im vergangenen Jahr auf die richtige Spur. Am Donnerstag wurde in Köln die Ehefrau des Opfers wegen Mordes verurteilt.

Im Prozess um eine zerstückelte Leiche hat das Landgericht Köln die Ehefrau des Opfers am Donnerstag wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt. Ihr früherer Geliebter erhielt wegen Beihilfe zum Mord eine Freiheitsstrafe von viereinhalb Jahren. Laut Urteil hatte die 38-jährige Polin ihren Mann mit „einer Vielzahl an Messerstichen in den Oberkörper“ getötet. Anschließend half der mitangeklagte 45 Jahre alte Deutsche ihr beim Zerteilen der Leiche im Badezimmer.

Dann versenkten die Angeklagten die Leichenteile in der Maas in Belgien. Mit dem Urteil folgte das Gericht dem Antrag der Staatsanwaltschaft.

In dem spektakulären Mordfall aus dem Jahr 2008 hatte die Polizei lange Zeit im Dunklen getappt. Erst ein Zeugenaufruf bezüglich einer Tätowierung auf der Schulter des Opfers in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ im vergangenen Jahr führte die Ermittler auf die Spur der Angeklagten.

(dpa)
Mehr von GA BONN