Köln: Drei Fußgänger nach Unfällen am 11.11. schwer verletzt

Am 11. November : Drei Fußgänger nach Unfällen in Köln schwer verletzt

Am Abend des 11. November ist es in den Kölner Stadtteilen Altstad-Süd, Raderthal und Worringen zu Unfällen gekommen. Dabei sind drei Fußgänger schwer verletzt worden.

In den Kölner Stadtteilen Altstad-Süd, Raderthal und Worringen sind bei mehreren Unfällen am Montagabend drei Fußgänger schwer verletzt worden. Die Personen waren jeweils in der Dunkelheit auf der Fahrbahn unterwegs.

Gegen 17:45 Uhr ereignete sich in Worringen der erste Unfall. Nach ersten Polizei-Informationen soll ein 56-Jähriger aus Odenthal, der dunkle Kleidung trug, auf dem Üdesheimer Weg gestanden haben. Eine 36-Jährige war mit ihrem Suzuki in Richtung Hackhauser Weg unterwegs, als sie den Mann frontal erfasste. Die Autofahrerin erlitt einen Schock, der Fußgänger wurde mit Knochenbrüchen in eine Klinik gebracht.

Nur kurze Zeit später, gegen 18:32 Uhr, war eine 44-jährige BMW-Fahrerin aus Köln auf der Bonner Straße in Raderthal unterwegs. Sie fuhr hinter einem weißen Kleintransporter her, als, nach Polizei-Informationen, eine 46-Jährige auf einem Überweg zwischen die beiden Wagen getreten sein soll. Der BMW erfasste die Frau.

Eine halbe Stunde später kam es auf der Kreuzung Blaubach/Neuköllner Straße zum dritten Unfall. Nach ersten Ermittlungen hatte eine 37-Jährige kostümierte Frau versucht, die Neuköllner Straße bei rot zu überqueren. Der Fahrer eines in Richtung Ulrichgasse herannahenden KIA erfasste die Fußgängerin trotz Notbremsung. Die Beamten haben eine Blutprobe der Frau angefordert.

Mehr von GA BONN