Köln-Deutz: Marihuana-Geruch führt Polizei auf die Spur zweier Männer

Männer mit Drogen in Köln verhaftet : Reisende gehen Polizei durch Marihuana-Geruch ins Netz

Ein gutes Näschen hat die Polizei in Köln auf die Spur zweier Männer geführt. Diese waren mit einer Tasche voll mit Marihuana unterwegs - und zogen offenbar eine entsprechende Duftspur hinter sich her.

Ein starker Geruch von Marihuana hat eine Streife der Bundespolizei auf die Spur zweier Männer geführt, die am Deutzer Bahnhof in Köln etwa 100 Gramm Marihuana in einer Umhängetasche mit sich führten. Als die Beamten den 53-Jährigen und seinen 18-jährigen Sohn befragten, stieg ihnen nach Angaben der Polizei „ein beißender Marihuana-Geruch in die Nase“. Zudem hatte der 53-Jährige eine geholsterte Schreckschusspistole und sein Sohn einen Schlagring dabei. Beide Waffen wurden sichergestellt.

Bei ihrer Befragung gaben die beiden Verdächtigen zu, dass sich in ihrer Wohnung im Rhein-Erft-Kreis weitere Drogen befinden würden. Bei einer Durchsuchung an der Wohnanschrift entdeckten die Ermittler mehrere Cannabispflanzen. Die Polizei ermittelt nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie das Waffengesetz.