1. Region
  2. Köln & Rheinland

Köln: 15-Jähriger erzählt Eltern von Überfall - Die rufen die Polizei

Bargeldraub in Köln-Höhenhaus : 15-jähriger Räuber erzählt Eltern von Überfall auf Kiosk

Die Polizei hat am Montag zwei Tatverdächtige im Alter von 15 und 17 Jahren nach einem Raubüberfall auf einen Kiosk in Köln-Höhenhaus festgenommen. Der 15-Jährige berichtete seinen Eltern später von der Tat - und die behielten es nicht für sich.

Die Polizei Köln hat am Montagabend zwei Tatverdächtige im Alter von 15 und 17 Jahren nach einem Raubüberfall auf einen Kiosk in Köln-Höhenhaus festgenommen. Wie die Polizei berichtet, werden die beiden Jugendlichen verdächtigt, gegen 18.45 Uhr - mit Schlagstock bewaffnet - das Büdchen an der Straße „Im Weidenbruch“ überfallen, Bargeld geraubt zu haben und zunächst unerkannt geflüchtet zu sein.

Nach der Tat erzählte der 15 Jahre alte Tatverdächtige zu Hause seinen Eltern von dem Überfall, die daraufhin die Polizei informierten. Erste Ermittlungen ergaben konkrete Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mittäters. Polizisten nahmen den 17-Jährigen daraufhin gegen Mitternacht im Ortsteil Weidenpesch fest. Der Jugendliche wird am Dienstag noch einem Haftrichter vorgeführt.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 14 prüfen derzeit Zusammenhänge mit einem bewaffneten Raubüberfall von Samstagnacht in Köln-Kalk.