1. Region
  2. Köln & Rheinland

Einbrecher droht mit Stemmeisen: Kiosk in der Innenstadt überfallen

Einbrecher droht mit Stemmeisen : Kiosk in der Innenstadt überfallen

Zwei Einbrecher haben am frühen Mittwochmorgen einen Kioskinhaber in der Kölner Innenstadt bedroht. Der ertappte die beiden auf frischer Tat, als sie in den unter seiner Wohnung liegenden Laden eingebrochen waren.

Gegen 5 Uhr morgens war der 54-jährige Kölner durch verdächtige Geräusche aus dem Erdgeschoss geweckt worden. Er eilte nach unten und sah, dass der Rollladen der Eingangstür hochgeschoben und mit einem Stemmeisen verkeilt worden war. Die Einbrecher bemerkten den Mann und flohen aus dem Kiosk an der Trierer Straße. Der Kioskinhaber wollte den beiden Männern auf dem Gehweg entgegentreten, musste aber zurückweichen, als einer der Täter mit dem Stemmeisen drohte.

Die Einbrecher flohen über den Pantaleonswall in Richtung Volksgarten. An der Hardefuststraße wurden sie dann von einer Streifenwagenbesatzung entdeckt. Als die Männer die Polizisten bemerkten, warfen sie ihre Beute weg und versuchten sich im Grüngelände zu verstecken - vergeblich. Die beiden Südosteuropäer wurden von den Beamten im Volkspark festgenommen.

Vor Ort konnte das Diebesgut, mehrere hundert Zigarettenschachteln, sichergestellt werden. Darunter fanden die Polizisten auch ein gestohlenes Handy und Einbruchswerkzeug. Die beiden Männer müssen sich jetzt in einem Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls verantworten. Beide haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland vorzuweisen. Sie sollen einem Haftrichter vorgeführt werden.