GA gelistet: Kennen Sie diese beliebten Kölner Brauhäuser?

GA gelistet : Kennen Sie diese beliebten Kölner Brauhäuser?

Wo kann man in Köln ein frisch-gezapftes Kölsch in urigem Ambiente trinken? Wir haben zehn einschlägige Kölner Brauhäuser aufgelistet und kurz vorgestellt.

Lecker Kölsch - das ist das Motto in den einschlägigen Kölner Brauhäusern. Ein anderes Motto ist auch gar nicht gestattet - dafür sorgen schon die Köbesse, die schlagfertigen Kellner in den Kölsch-Brauereien der Domstadt. Wer das nicht weiß, muss halt einstecken. Normal. "Wasser? Wasser gibt's auf'm Klo. Hier gibt's nur Kölsch, Liebchen!" Hemdsärmelig geht's halt zu in der Kölner Brauhauskultur. Wer das mag, hier ein paar Einkehr-Tipps:

Früh am Dom

Den Heinzelmännchenbrunnen im Blick und den Köbes im Genick. Das Früh am Dom ist einer der beliebtesten Brauhäuser für die Besucher der Rheinmetropole. Wenn auch nicht mehr immer in kölscher Sproch, so doch stets mit einstudierten unverschämten Sprüchen, bedienen die Früh-Köbesse in souveräner Manier ihre überregionale und internationale Kundschaft.

Adresse: Robert-Bosch-Straße 15-17, 50769 Köln

Öffnungszeiten: Mo - Fr 11-24 Uhr, Sa, So, Feiertage 9-24 Uhr

Reservierungen: 0221/26130, www.frueh.de

Sion

Wer vom Kölner Dom in Richtung Alter Markt geht, kommt fast automatisch beim Brauhaus Sion vorbei. Aufgrund seiner Nähe zum Wahrzeichen Kölns wurde es daher bis 1936 auch "Dombrauerei" genannt. Nach dem sein Vater Jean Sion das Brauhaus im Jahre 1912 erwarb, übernahm es sein Sohn Hans in besagtem Jahr 1936. Hans Sion hat vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg viel für den Erfolg des Kölsch-Bieres getan und wurde daher auch als "Vater des Kölsch" geehrt.

Adresse: Unter Taschenmacher 5, 50667 Köln

Öffnungszeiten: Mo - Do 11.30-24 Uhr, Fr - Sa 11.30-1.30 Uhr, So 11.30-24 Uhr

Reservierungen: 0221/2578540, www.brauhaus-sion.de

Peters in der Altstadt

Einer der jüngeren Brauhäuser in der Kölner Altstadt ist das Peters, nahe dem Alter Markt. Erst 1994 eröffnet, steht es aber auf historischen Fundamenten. Denn ursprünglich befand sich dort an selbiger Stelle das erstmals 1544 erwähnte Brauhaus "Zum Kranz", das bis zum Jahr 1898 eines der beliebtesten Kölsch-Häuser Kölns war.

Adresse: Mühlengasse 1, 50667 Köln

Öffnungszeiten: täglich 11-0.30 Uhr

Reservierungen: 0221/2573950, www.peters-brauhaus.de</p><h2>Gaffel Haus</h2><p></p><p>Im ältesten noch stehenden Haus am Alter Markt in der Kölner Altstadt befindet sich das Gaffel-Brauhaus "Zum Prinzen". Das erstmalig im Jahr 1213 erwähnte Gebäude war ursprünglich gar keine Gaststätte, sondern lange Zeit ein Bürgerhaus. Im Zweiten Weltkrieg brannte es bis aufs Mauerwerk aus und wurde 1955 mit großem Aufwand wiedererrichtet. Im Jahr 1987 übernahm schließlich Gaffel das Haus. Im Gastraum erinnert eine historische Tafel mit 22 Wappen an die 22 "Gaffeln", den politischen Armen der Handwerkszünfte in Köln.</p><p><strong>Adresse: </strong>Alter Markt 20-22, 50667 Köln</p><p><strong>Öffnungszeiten: </strong>Mo - Do 12-24 Uhr, Fr - Sa 11-1 Uhr, So 11-23.30 Uhr</p><p><strong><strong>Reservierungen</strong>: </strong>0221/2577692, <a href="http://www.gaffel-haus.de/" target="_blank">www.gaffel-haus.de</p><h2>Sünner Keller</h2><p>Auch rechtsrheinisch lässt sich gut brauhäusiges Kölsch trinken. Der Sünner Keller in Köln-Kalk lockt vor allem bei warmen Temperaturen. Denn im großen Biergarten ist an den Tischen für rund 400 Besucher Platz. Etwas Besonderes ist aber auch der Gewölbekeller. Früher als Eiskeller für das frisch gebraute Kölsch genutzt, ist er heute ein beliebter Ort für Betriebs- oder Geburtagsfeiern.</p><p><strong>Adresse: </strong>Kalker Hauptstraße 260-262, 51103 Köln</p><p><strong>Öffnungszeiten: </strong>Di - Do und So 17-24 Uhr (maximal), Fr - Sa 15-24 Uhr (maximal), Mo ist Ruhetag</p><p><strong><strong>Reservierungen</strong>: </strong>0221/98557400, <a href="http://www.suenner-keller.de/suenner_keller_willkommen.html" target="_blank">www.suenner-keller.de

Zur Malzmühle

Als Familienbrauerei in der fünften Generation gibt es die Malzmühle seit mehr als 100 Jahren. Die Familie Schwartz erwarb das Brauhaus im Jahr 1912. Den Namen verdankt es einer damals nahe gelegenen Malzmühle. Im Krieg zerstört, baute die Familie Brauhaus und Brauanlagen bis 1948 wieder auf. Bis heute ist es eines der beliebtesten Kölsch-Häuser Kölns. Das war wohl auch dem Weißen Haus in Washington nicht entgangen. Denn während des Weltwirtschaftsgipfels 1999 in Köln stattete sogar der damalige US-Präsident Bill Clinton der Malzmühle einen Besuch ab.

Adresse: Heumarkt 6, 50667 Köln

Öffnungszeiten: Mo - Do 11.30-24 Uhr, Fr - Sa 11.30-1.30 Uhr, So 11.30-23 Uhr

Reservierungen: 0221/92160613, www.malzmuehle.de

Gilden im Zims

Vielleicht eines der schönsten Brauhäuser Kölns - das "Gilden im Zims". Ursprünglich kein Brauhaus, ist das im Jahr 1568 vom Ratsherren Wilhelm Peter ter Laen von Lennep im Stile der Spätrenaissance errichtete Gebäude eines der wenigen erhaltenen historischen Häuser am Heumarkt. 1920 erwarb Johann Zims das Gebäude und eröffnete eine Gaststätte. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und dem Wiederaufbau führte die Familie Zims das Lokal weiter. Dem Radrennfahrer der Familie, Hans Zims, ist es zu verdanken, dass die Gaststätte in den 50er Jahren zu einem "Haus des Sports" wurde.

Adresse: Heumarkt 77, 50667 Köln

Öffnungszeiten: Mo - Fr 12-1 Uhr, Sa 11-3 Uhr, So 11-23 Uhr

Reservierungen: 0221/16866110, www.gilden-im-zims.de</p><h2>Haus Unkelbach</h2><p>Karl Unkelbach und seine Frau Henriette waren wahre Stehaufmännchen und -weibchen. Gleich zweimal mussten sie im Zweiten Weltkrieg miterleben, wie ihre Gaststätte durch Bombenangriffe zerstört wurde. Sie ließen sich aber nicht entmutigen und zogen schließlich in das Haus an der Luxemburger Straße 260 ein. Und hier ist das Haus Unkelbach zu einer wichtigen Brauhaus-Adresse in Köln geworden. Neben "Himmel un Äd" und ne lecker Kölsch wird vor allem auch der Karneval im Haus groß geschrieben.</p><p><strong>Adresse: </strong>Luxemburger-Str. 260, 50937 Köln</p><p><strong>Öffnungszeiten: </strong>Mo - Fr 17-24 Uhr, Sa 12-24 Uhr, So 12-22 Uhr</p><p><strong><strong>Reservierungen</strong>: </strong>0221/414184, <a href="http://www.hausunkelbach.de" target="_blank">www.hausunkelbach.de

Sünner am Walfisch

Die Walfigur am Eingangschild steht für den Namen des Brauhauses an der Salzgasse. Ausnahmsweise mal nicht im Krieg zerstört, aber 1935 abgerissen, wurde es Stein für Stein in der ursprünglichen Form wieder aufgebaut. Skurril dabei: Die Jahreszahl des Hauses wurde in einer Nummer verdreht. Statt ursprünglich 1629 liest man heute auf der Fassade 1626. Heute ist das Brauhaus in der Kölner Altstadt Anlaufstelle vor allem für jüngere Kölnbesucher.

Adresse: Salzgasse 13, 50667 Köln

Öffnungszeiten: Mo - So 12-24 Uhr

Reservierungen: 0221/2577879, www.walfisch.net</p><h2>Päffgen am Friesenplatz</h2><p>Im Jahr 1883 eröffnet, ist das Päffgen die älteste Hausbrauerei Kölns. Hier wird im sogenannten Sudhaus noch das Kölsch gebraut, das vorne an der Schänke gezapft wird. Und im Biergarten sitzt man beim "Süffele" und "Müffele" zu Füßen zweier großer Kastanien, die kein geringerer als Gründer Hermann Päffgen im Jahr 1884 gepflanzt hatte.</p><p><strong>Adresse: </strong>Friesenstraße 64-66, 50670 Köln</p><p><strong>Öffnungszeiten: </strong>So - Do 10-24 Uhr, Fr - Sa 10-0.30 Uhr</p><p><strong><strong>Reservierungen</strong>: </strong>0221/135461, <a href="http://www.paeffgen-koelsch.de/">www.paeffgen-koelsch.de

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung an Brauhäusern in Köln, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Es handelt sich ebenfalls nicht um eine Rangfolge. Die Reihenfolge ist willkürlich. Fehlt ein Brauhaus in der Auflistung? Schicken Sie uns eine E-Mail an online@ga-bonn.de.

Mehr von GA BONN