1. Region
  2. Köln & Rheinland

Lebensgefährlicher Heimweg: Junge Frau verirrt sich auf Bahngleisen in Köln

Lebensgefährlicher Heimweg : Junge Frau verirrt sich auf Bahngleisen in Köln

In Köln hat eine 17-Jährige mitten in der Nacht auf den Bahngleisen die Orientierung verloren. Sie war auf dem Weg nach Hause und musste von der Polizei gerettet werden. Die Bahnstrecke musste vorübergehend gesperrt werden.

Nachdem um 3 Uhr in Köln keine Bahnen mehr gefahren sind, entschied sich eine 17-Jährige in der Nacht von Samstag auf Sonntag ihren Nachhauseweg zu Fuß auf sich zu nehmen. Dazu lief sie zwischen Trimbornstraße und Airport-Business Park entlang der Bahngleise der Deutschen Bahn. Das teilte die Polizei am Montag mit.

Die Jugendliche verlor auf ihrem Weg die Orientierung und rief den Notruf. Die Polizisten telefonierten mit der jungen Frau, um sie zu beruhigen und ihren Standort ausfindig zu machen. Für die Dauer des Einsatzes musste die gesamte Bahnstrecke gesperrt werden. Die junge Frau konnte schließlich im Gremberger Wäldchen geborgen und nach Hause gebracht werden. "Eingehend sprachen die Bundespolizisten mit Mutter und Tochter über den lebensgefährlichen Spaziergang an den Gleisen", so die Polizei in ihrer Mitteilung.

Durch den Einsatz hatten sechs Züge eine Verspätung von insgesamt etwa eineinhalb Stunden.