Anschlussstelle Engelskirchen: Jungbulle auf A4 erschossen

Anschlussstelle Engelskirchen : Jungbulle auf A4 erschossen

Tödlich endete der Ausflug eines Jungbullen auf der Autobahn 4 in Höhe der Anschlussstelle Engelskirchen. Dort wurde das Tier in der Nacht zu Donnerstag durch Polizeibeamte erschossen.

Ein herrenloser Jungbulle sorgte in der Nach zu Donnerstag für eine Vollsperrung der A4. Ein Zeuge hatte das Tier der Polizei gemeldet. Als die Beamten eintrafen, hatte sich das Tier in den Böschungsbereich an der Anschlussstelle Engelskirchen zurückgezogen. Den Polizisten gelang es nicht, das Tier, das immer wieder drohte auf die Fahrbahn zu laufen, einzufangen. Kurz vor 3 Uhr erschossen die Beamten den aufgebrachten Jungbullen.

Seine Herkunft ist noch unbekannt, das Tier war mit einer Ohrmarke versehen. Das Veterinäramt des Oberbergischen Kreises hat bezüglich des Eigentümers die Ermittlungen aufgenommen.

Mehr von GA BONN