Tumultartige Szenen: Jugendliche Schläger von Polizei in Köln gestellt

Tumultartige Szenen : Jugendliche Schläger von Polizei in Köln gestellt

Tumultartige Szenen haben sich am Dienstagabend in Köln abgespielt. Drei Jugendliche randalierten und schlugen auf einen Ladeninhaber und Passanten ein.

In Köln ist es am Dienstagabend zu einem Polizeieinsatz gekommen, nachdem drei Jugendliche randaliert hatten. Wie die Polizei mitteilte, hatten Jugendliche im Alter von 15 bis 17 einen Tumult provoziert. An der Venloer Straße hatten die alkoholisierten Jugendlichen ein Fahrrad vor einem Fahrradgeschäft hochgehoben und auf die Straße geworfen. Der Ladenbesitzer ging ihnen hinterher. Der 17-Jährige schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Drei Passanten schritten ein, wurden allerdings auch geschlagen und getreten.

Als den Jugendlichen klar wurde, dass die Polizei verständigt war, zogen sie sich in eine Grünanlage zurück. Dort fand die Polizei die Jugendlichen und es klickten die Handschellen. Der 17-Jährige hatte sich bei der Prügelei selbst verletzt und kam mit einem Krankenwagen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Die beiden anderen Jugendlichen beleidigten die Polizisten fortwährend.

Ein 15-Jähriger tat sich besonders hervor. Einem Platzverweis leistete er keine Folge und wurde deswegen von den Beamten festgesetzt. Er versuchte sich dabei zu befreien, was aber misslang. Die Polizisten fertigten eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte an. Alle vier beteiligten Jugendlichen sind polizeibekannt und wurden im Anschluss zu ihren Erziehungsberechtigten gebracht.

Mehr von GA BONN