1. Region
  2. Köln & Rheinland

Handel mit Online-Tickets der Deutschen Bahn: Polizei fasst 15-köpfige Betrügerbande

Handel mit Online-Tickets der Deutschen Bahn : Polizei fasst 15-köpfige Betrügerbande - Durchsuchungen in NRW

Die Bundespolizei hat zehn Wohnungen, unter anderem in NRW, durchsucht und eine Vielzahl an Online-Tickets der Deutschen Bahn sichergestellt, die mit gestohlenen Kreditkartendaten gekauft worden waren. Der Schaden beläuft sich auf über 650.000 Euro.

Am vergangenen Sonntag, 17. Mai, haben 200 Einsatzkräfte der Bundespolizei in Begleitung von mehreren Staatsanwälten zehn Wohnungen in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bremen und Bayern durchsucht. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnten bei den Untersuchungen 1.400 Euro Bargeld, Laptops, Mobiltelefone und eine große Menge an ausgedruckter Online-Tickets der Deutschen Bahn AG sichergestellt werden. Drei mutmaßliche Betrüger sitzen in Untersuchungshaft.

Im Fokus der Ermittlungen, die bereits seit Juli 2017 andauern, stehen insgesamt 15 Beschuldigte im Alter zwischen 24 und 42 Jahren. Sie stehen im Verdacht mit missbräuchlich erlangten Kontodaten Online-Tickets der Deutschen Bahn AG erworben und im Internet weiterverkauft zu haben, so die Polizei. Nach derzeitiger Erkenntnislage erlangten die Beschuldigten mit über 7000 missbräuchlich erworbenen Kreditkartendaten an etwa 8700 Bahntickets. Der Schaden beläuft sich auf über 655.000 Euro. Außerdem sollen sie Elektroartikel im Wert für etwa 90.000 Euro bestellt haben.

Den Beschuldigten wird gewerbsmäßiger Computerbetrug, Warenkreditbetrug, Urkundenfälschung sowie Datenhehlerei vorgeworfen. Die Ermittlungen dauern an.