Unterwegs auf der A4 bei Kerpen: Gesuchter Mann stellt sich unfreiwillig der Kölner Polizei

Unterwegs auf der A4 bei Kerpen : Gesuchter Mann stellt sich unfreiwillig der Kölner Polizei

Der Autobahnpolizei Köln ist am Montagabend ein Auto aufgefallen, das trotz guter Sicht mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte unterwegs war. Als die Beamten den Fahrer überprüften, stellte sich heraus, dass dieser bereits wegen mehreren Delikten von der Staatsanwaltschaft gesucht wurde.

In Köln hat sich ein mit Haftbefehl gesuchter 25-Jähriger am Montagabend unfreiwillig der Polizei gestellt. Wie die Polizei mitteilt, war der Belgier mit seinem Renault Mégane auf der A4 bei Kerpen unterwegs, als er Autobahnpolizisten auffiel. Der Grund: Trotz guter Sicht war er mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte unterwegs. Laut eigenen Angaben war der 25-Jährige auf dem Weg von Belgien nach Köln.

Bei der Personalienüberprüfung stellten die Beamten fest, dass der 25-Jährige von der Staatsanwaltschaft Köln wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl und Schwarzfahren gesucht wurde. Hinzu kommt, dass er auch an dem Tag ohne gültige Fahrerlaubnis mit dem Auto unterwegs war.

Als die Beamten den Wagen überprüften, stellten sie außerdem fest, dass das Auto mit einem falschen Kennzeichen ausgestattet war. Im Innenraum fanden die Polizisten zwei weitere falsche Kölner Kennzeichen. Nachdem der Beschuldigte auch zur Herkunft des Fahrzeugs keine glaubhaften Angaben machen konnte, stellten die Beamten das Auto sicher.

Der Gesuchte, der keinen festen Wohnsitz hat, wurde festgenommen. Noch am Dienstag soll er einem Haftrichter vorgeführt werden. Er muss sich wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und einer Straftat gegen das Pflichtversicherungsgesetzt verantworten.

Mehr von GA BONN