Gamescom 2018: Das sind die Highlights der Spielemesse in Köln

Vertrag verlängert : Spielemesse Gamescom bleibt 2020 in Köln

Die Messe für Videospiele Gamescom verlängert ihren Vertrag mit der Koelnmesse. Wie lange der Vertrag läuft, gaben die Partner nicht bekannt.

Die Spielemesse Gamescom bleibt in Köln. Das teilte der Veranstalter der weltweit größten Messer für Computer- und Videospiele am Dienstag mit. Die Gamescom findet seit 2009 in Köln statt. Nun hat "Game", der Verband der Deutschen Games-Branche, seinen Vertrag mit der Kölner Messe verlängert. Beide veranstalten die Messe gemeinsam. Mit dieser Vereinbarung steht fest, dass die Messe auch 2020 wieder in der Domstadt öffnet. Das bestätigte Koeln-Messe Pressesprecher Guido Gudat auf Nachfrage. Wie lange der Vertrag läuft, teilten die Vertragspartner nicht mit.

Die elfte Gamescom wird im August 2019 auf dem Gelände der Koelnmesse eröffnet: Am 20. August können zunächst Fachbesucher die Computer- und Videospielemesse besuchen, ab dem 21. August ist das Publikum geladen.

In der Pressemitteilung lobt der Geschäftsführer des Game-Verbandes, Felix Falk, den Standort Köln. In den vergangenen Monaten habe sich gezeigt, dass die Koelnmesse der richtige Partner für die Branche ist: "Auch die große Unterstützung der Gamescom und der Games-Branche durch die Stadt Köln und das Land Nordrhein-Westfalen ist ein wichtiger Baustein für den einzigartigen Erfolg der Gamescom, den wir nun weiter ausbauen werden."

Rund 370.000 Menschen waren 2018 nach Angaben der Veranstalter zur zehnten Auflage des Events in die Kölner Messehallen gekommen. Im Vorjahr hatten die Veranstalter 355.000 Besucher gezählt. Die große Zahl an Besuchern sorgte allerdings dafür, dass es in manchen Hallen zwischenzeitlich so voll wurde, dass man kaum vorwärts kam.

Der Ticketverkauf für die Gamescom 2019 hat Anfang März begonnen und diese Highlights erwarten die Besucher der Gamescom 2019. Eine Abendkarte ist ab sieben Euro zu haben.

Mehr von GA BONN