23-Jähriger schwer verletzt: Fußgänger fällt in Köln gegen anfahrende Stadtbahn

23-Jähriger schwer verletzt : Fußgänger fällt in Köln gegen anfahrende Stadtbahn

Ein 23-Jähriger ist am frühen Sonntagmorgen am Kölner Barbarossaplatz gegen eine anfahrende Stadtbahn gestürzt. Er erlitt schwere Verletzungen. Nach Polizeiangaben stand der junge Mann unter Alkoholeinfluss.

Am frühen Sonntagmorgen ist ein 23-jähriger Kölner an der Stadtbahnhaltestelle "Barbarossaplatz" gegen eine fahrende Stadtbahn gefallen und auf die Straße gestürzt. Er wurde schwer verletzt. Der Bahnfahrer (53) erlitt einen Schock.

Der 23-Jährige lief gegen 4 Uhr auf dem Bahnsteig neben der Bahn der Linie 18 her, die bereits in Richtung Neumarkt angefahren war, schilderten Zeugen. Der Fußgänger winkte dabei mit den Armen. Am Ende des Bahnsteigs strauchelte er, fiel mit dem Rücken gegen die rechte Waggonseite und stürzte in Höhe der Straße "Pantaleonswall" auf die Fahrbahn. Der Bahnfahrer bemerkte den Unfall nach eigenen Angaben zunächst nicht.

Rettungskräfte fuhren den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. In der Atemluft des 23-Jährigen rochen Polizisten Alkohol.

Mehr von GA BONN