Niedriger Rheinpegel: Frachtschiff auf dem Rhein bei Köln auf Grund gelaufen

Niedriger Rheinpegel : Frachtschiff auf dem Rhein bei Köln auf Grund gelaufen

Am Freitagmorgen ist ein Frachtschiff auf dem Rhein bei Köln auf Grund gelaufen. Aufgrund der Dürre beträgt der Wasserstand des Rheins in Köln nur rund 1,30 Meter.

Bei niedrigem Wasserstand ist ein großer Frachter auf dem Rhein bei Köln auf Grund gelaufen. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei hatte das Schiff am frühen Freitagmorgen auf dem Fluss drehen wollen, um in Richtung Niederlande zu fahren. Zuvor war der 135 Meter lange Frachter beladen worden. Bei dem Manöver blieb er allerdings stecken. „Das ist ein schwieriges Manöver mit so einem großen Schiff bei dem niedrigen Wasserstand“, sagte ein Polizeisprecher. Am Vormittag sei der Frachter dann von der Stelle heruntergezogen worden. Verletzte gab es nicht. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Die Dürre in Deutschland wirkt sich zunehmend auf die Schifffahrt aus. Der sinkende Pegelstand großer Flüsse zwingt die Binnenschiffer, weniger Ladung aufzunehmen als sonst. In Köln betrug der Wasserstand des Rheins am Freitagmorgen nur rund 1,30 Meter.

Mehr von GA BONN