Polizei ermittelt nach Unfall: Ferrari prallte in Köln gegen Tunnelwand

Polizei ermittelt nach Unfall : Ferrari prallte in Köln gegen Tunnelwand

Am frühen Dienstagmorgen kollidierte ein Ferrari mit einer Tunnelwand in Köln. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf, fanden sie den Fahrer des Ferraris zunächst allerdings nicht mehr vor.

Gegen 1.30 Uhr am frühen Dienstagmorgen fuhr ein roter Ferrari gegen eine Tunnelwand in Köln. Nach Angaben der Polizei war der Sportwagen auf der Neuköllnerstraße unterwegs, als der Fahrer aus bislang ungeklärten Gründen im Tunnel, der unter der Cäcilienstraße durchführt, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Kurze Verwirrung gab es um den Fahrer des Wagens: An der Unfallstelle trafen die Polizisten auf zwei Männer im Alter von 20 und 27 Jahren. Diese gaben jedoch an, den Wagen nicht gefahren zu haben. Auf die Frage der Beamten, wer der Fahrer des Ferraris sei, gab der 20-Jährige seinen Vater an. Dieser sei nur kurz unterwegs, um seine Papiere zu holen. Kurze Zeit später traf der besagte 42-jährige Mann tatsächlich ein und bestätigte die Aussage seines Sohnes.

Für den Mann hat das Verhalten nun Konsequenzen: Weil er sich unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte, beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein und nahmen die Ermittlungen auf. Aufgrund des Schadens der Frontscheibe auf Seiten des Beifahrers kann die Polizei momentan nicht ausschließen, dass sich noch eine Person unangeschnallt in dem Auto befand. Die Schäden an dem Fahrzeug waren so groß, dass es abgeschleppt werden musste.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu einem möglichen Beifahrer machen können.

Hinweise werden unter der Rufnummer 0221 / 2290 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen.

Mehr von GA BONN