52-Jähriger verursacht Unfall auf Irrfahrt: Falschfahrer auf drei Rädern auf A1 gestoppt

52-Jähriger verursacht Unfall auf Irrfahrt : Falschfahrer auf drei Rädern auf A1 gestoppt

Ein Falschfahrer hat am Sonntagmorgen auf der A 1 einen Verkehrsunfall verursacht. Zuvor hatte der 52-Jährige wegen Sperrung einfach auf der Autobahn gewendet.

Erst wendet er wegen eines Unfalls einfach auf der Autobahn und dann verursacht er selbst einen Zusammenstoß: Die Polizei hat am Sonntagmorgen auf der A1 einen Falschfahrer gestoppt, der mit seinem Wagen nur noch auf drei Rädern unterwegs war.

Der 52-Jährige hatte zunächst wegen einer Sperrung einfach auf der Autobahn gedreht. An der Absperrung, die Einsatzkräfte in Höhe der Anschlussstelle Euskirchen wegen eines Verkehrsunfalls eingerichtet hatten, wendete der Renault-Fahrer gegen 6.45 Uhr und fuhr entgegen der Fahrtrichtung nach Köln.

Doch diese Irrfahrt blieb nicht ohne Folgen: Der Falschfahrer kollidierte mit einem Landrover eines 48-Jährigen und beschädigte ein abgestelltes Feuerwehrauto.

Polizisten stoppten den Fahrer schließlich in Höhe der Anschlussstelle Niehl, ordneten eine Blutprobe an und stellten den stark beschädigten Renault Espace, der nur noch auf drei Rädern unterwegs war, sowie den Führerschein des Fahrers sicher.

Nach ersten Erkenntnissen stand der 52-Jährige unter dem Einfluss von Medikamenten.