Fahrer auf der A4 schwer verletzt: Euskirchener verursacht unter Drogeneinfluss Unfall auf der A4

Fahrer auf der A4 schwer verletzt : Euskirchener verursacht unter Drogeneinfluss Unfall auf der A4

Betrunken, unter Drogeneinfluss und ohne einen gültigen Führerschein hat ein Euskirchener in der Nacht zu Samstag einen Unfall auf der A4 verursacht. Dabei wurde er schwer verletzt.

Ein 37 Jahre alter Autofahrer hat in der Nacht zu Samstag betrunken und unter Drogeneinfluss einen Unfall auf der A4 verursacht. Wie die Polizei mitteilte, erlitt der Mann bei dem Unfall bei Köln-Klettenberg schwere Verletzungen.

Der Euskirchener war nach Polizeiangaben gegen 3.20 Uhr mit seinem Renault in Richtung Aachen unterwegs. Nach ersten Ermittlungen fuhr der 37-Jährige zwischen der Anschlussstelle Klettenberg und dem Kreuz Köln-West bei hoher Geschwindigkeit auf einen vorausfahrenden VW Polo eines 55-jährigen Aacheners auf.

Der VW wurde gegen einen rechts fahrenden Sattelzug geschleudert und drehte sich um die eigene Achse. Danach prallte der Pkw abermals gegen den Renault und anschließend nochmals gegen den Lkw, bevor er auf dem Überholstreifen liegenblieb. Der Renault des Unfallverursachers geriet ebenfalls ins Schleudern und fuhr gegen die Schutzplanke am Mittelstreifen, wo er zum Stillstand kam. Der 37-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Die Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

Der Aachener und der Fahrer des Sattelzuges (62) blieben unverletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.