1. Region
  2. Köln & Rheinland

Mercedes gegen Seat: Erneut illegales Autorennen in Köln-Deutz

Mercedes gegen Seat : Erneut illegales Autorennen in Köln-Deutz

Am Freitagabend hat die Polizei in Köln-Deutz erneut ein illegales Autorennen gestoppt. Ein Teilnehmer ist flüchtig, ein 26-Jähriger konnte gefasst werden. Er musste seinen Führerschein abgeben.

Erneut hat in Köln ein illegales Autorennen stattgefunden. Wie die Polizei mitteilte, wurde am Freitagabend der 26-jährige Fahrer eines Seats gestoppt, nachdem er sich im Stadtteil Deutz ein Wettrennen mit einem Mercedes geliefert hatte.

Gegen 21 Uhr standen die beiden Kontrahenten an der Kreuzung "Deutzer Ring/Deutz-Kalker-Straße" vor einer roten Ampel und ließen ihre Motoren aufheulen. Als die Ampel umschlug, sind beide laut Bericht der Polizei mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Severinsbrücke bis zur nächsten roten Ampel gefahren. Dort habe sich das Duell wiederholt.

Polizeibeamte des sogenannten Projekts "Rennen" erkannten die Situation und nahmen die Verfolgung der beiden Männer auf. An der Einmündung "Im Hasental" bogen die Beteiligten in verschiedene Richtungen ab. Der Fahrer des Mercedes fuhr unerkannt davon, der 26-jährige Fahrer des Seats wurde von den Einsatzkräften gestoppt. Er musste seinen Führerschein vor Ort abgeben. Zusätzlich erwartet ihn nun ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen. Die Fahndung nach dem Flüchtigen dauert an.

Zeugen werden gebeten, sich zu melden unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de