1. Region
  2. Köln & Rheinland

Elefantenbaby im Kölner Zoo: Elefantennachwuchs heißt wie eine TV-Sendung

Elefantenbaby im Kölner Zoo : Elefantennachwuchs heißt wie eine TV-Sendung

Elefantennachwuchs im Kölner Zoo: Am Montagmorgen blickte der kleine Bulle das Licht er Welt. Nun steht auch der Name fest.

Der jüngste Nachwuchs der Elefantenherde im Kölner Zoo hat einen Namen. Der in der Nacht zum Montag geborene Bulle heißt "Moma". Das hat der WDR am Morgen bekannt gegeben. Der Sender übernimmt mit seinem "Morgenmagazin" die Patenschaft. Zur Begründung sagt Martin Hövel, Leiter des ARD-Morgenmagazins: "Der kleine 'moma'-Elefant wird für uns immer wieder Anlass bieten, nachhaltig über diese bedrohte Tierart zu berichten."

Am Montag, nur wenige Stunden nach seiner Geburt, durchstreifte das Jungtier bereits das Gehege. Das Baby wiegt 100 Kilogramm und benötigt bis zu zehn Liter Muttermilch am Tag.

Mutter des Kleinen ist die elfjährige Elefantenkuh "Marlar", der Vater heißt "Sang Raja". Bei der Geburt waren mehrere "Tanten" aus der Herde dabei. Die Kölner Dickhäuter werden in der Elefantenparkanlage des Zoos im sozialen Gruppenverband gehalten. Es war die neunte Geburt seit 2004. Sein "Halbbruder", der Ende Januar geborene "Jung Bul Kne" hat am Montag bereits stürmisch-liebevoll Kontakt zu seinem neuen Spielgefährten aufgenommen. "Marlar" beruhigte mit immer wieder sanften "Rüsseleinheiten" das wilde Toben der beiden. Schließlich braucht "Moma" noch ein bisschen Ruhe.

Derzeit sind noch die beiden Elefantenkühe "Kreeblamduan" und "Tong Koon" trächtig. Ihre Jungtiere werden dieses Jahr erwartet. Die Tragzeit bei Elefanten beträgt 20 bis 22 Monate.

Elefantennachwuchs im Kölner Zoo