Polizei sucht mit Phantombildern: Einbrecher in Frechen transportieren Beute im Mülleimer

Polizei sucht mit Phantombildern : Einbrecher in Frechen transportieren Beute im Mülleimer

Drei Einbrecher haben ein Haus in Frechen verwüstet und ihre Beute in einem Mülleimer abtransportiert. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Polizei Rhein-Erft-Kreis und die Staatsanwaltschaft Köln suchen mit Phantombildern nach drei Männern, die am 30. Juni in ein Haus eingebrochen waren. Wie die Polizei mitteilte, bemerken Zeugen die drei Einbrecher gegen 17.30 Uhr an dem Haus in der Adam-Schall-Straße in Frechen.

Die Täter hatten das gesamte Wohnhaus durchwühlt und erbeuteten Bargeld und Schmuck. Ihre Beute transportierten sie vermutlich in einem grünen Mülleimer ab. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung zur Tat.

Einer der Einbrecher ist Anfang bis Mitte 20 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und trug zur Tatzeit ein kariertes, helles Hemd. Der zweite Täter ist zwischen 1,75 Meter und 1,80 Meter groß und hat schwarze Haare, die er nach oben gegelt hatte. Der dritte Einbrecher ist etwa 1,80 groß, hat schwarze Haare und einen Vollbart. Er trug ein schwarzes T-Shirt und eine Umhängetasche. Die beiden letzteren Männer sind stark gebräunt. Die Polizei vermutet, dass die Täter einen Bezug nach Köln haben.

Wer kennt diese Männer?

Mehr von GA BONN