Verschwundener USB-Stick: Datenstick aus JVA Euskirchen nicht wieder aufgetaucht

Verschwundener USB-Stick : Datenstick aus JVA Euskirchen nicht wieder aufgetaucht

Im Sommer machte eine heikle Nachricht Schlagzeilen: Ein Datenträger mit sensiblen über Vollzugsbeamte war in der JVA Euskirchen verschwunden. Nun hat die Landesregierung einen Bericht vorgelegt.

Ein im Sommer verschwundener USB-Stick mit sensiblen Daten über rund 80 Vollzugsbeamte der JVA Euskirchen ist nicht wieder aufgetaucht. Die Ermittlungen hätten keinerlei Erkenntnisse gebracht, wo der Stick sein könnte, hieß es am Montag in einem Bericht der NRW-Landesregierung für den Justizausschuss. Gegen mehrere Gefangene werde ermittelt. Außerdem liefen Ordnungswidrigkeits-Verfahren gegen mehrere JVA-Bedienstete wegen möglicher Verstöße gegen den Datenschutz.

Den Stick hatte ein JVA-Mitarbeiter Ende Juni verloren, als er ihn mit nach Hause nehmen wollte. Der Datenträger geriet ausgerechnet in die Hände eines Gefangenen. Nach früheren Angaben der JVA-Leitung sind auf dem Stick Beurteilungen über etwa 80 Vollzugsbeamte zu Leistung und Befähigung, deren Namen und Geburtsdatum gespeichert, bei wenigen auch Wohnort und Telefonnummer.

Mehr von GA BONN