1. Region
  2. Köln & Rheinland

Eröffnung am 30. April 1967: Das Phantasialand wird 50 Jahre alt

Eröffnung am 30. April 1967 : Das Phantasialand wird 50 Jahre alt

Dieser Sonntag ist für Brühl und die Region ein ganz besonderer Tag: Vor genau 50 Jahren wurde das Phantasialand eröffnet. Ein Puppenspieler und ein Kaufmann entwickelten die Idee.

Vor 50 Jahren, am 30. April 1967, eröffneten der Puppenspieler Richard Schmidt und der Kaufmann Gottlieb Löffelhardt das, was heute als größter Freizeitpark Nordrhein-Westfalens bekannt ist. Schmidt hatte zuvor zahlreiche Fernsehpuppenspiele betreut und wollte die Figuren und Kulissen aus seinem Fundus der Allgemeinheit zugänglich machen. Gemeinsam mit Löffelhardt entwickelte er die Idee für einen Themenpark.

Als Ort nutzten sie dafür einen abgetragenen Braunkohletagebau. Da das Duo in seinem Umfeld als "Phantasten" belächelt wurde, hatten die Jugendfreunde schnell einen Namen für ihr Projekt gefunden: Phantasialand. Es bestand zunächst aus Märchenpark, Oldtimerbahn, einer Ponyreitbahn und einem Western-Express. Der Rest ist Geschichte.

Schnell entwickelte sich der Park zu einem Besuchermagneten. Schon in der ersten Saison hatte das Phantasialand 400.000 Besucher - Jahre bevor der heutige deutsche Marktführer, der Europapark Rust, eröffnete, war der Freizeitpark eine Institution.

Heute hat das Phantasialand zusätzlich zur Sommersaison auch in den Wintermonaten geöffnet, die Dinner-Show Fantissima bietet ein Abendprogramm, und zwei Hotels sollen dafür sorgen, dass die Fans Kurzurlaube in Brühl verbringen. Tagungs- und Eventräume für Firmen runden das Angebot ab.

Phantasialand: Blick auf die Attraktionen

Rund zwei Millionen Besucher begrüßt der Freizeitpark jährlich, die beiden Hotels „Matamba“ und „Ling Bao“ sind gut besucht. Auch Stars wie Heino oder Lukas Podolski gehören zu den Gästen und reihen sich in eine lange Liste Prominenter ein. So besuchte schon 1997 Michael Jackson den Freizeitpark.

Den wohl bittersten Tag erlebten die Betreiber des Phantasialands am 1. Mai 2001. Bei einem Großbrand wurden 70 Personen verletzt. Es blieb einer der wenigen Zwischenfälle, und so entwickelte sich das Phantasialand stetig weiter, neue Themenwelten entstanden und das Angebot wuchs.

Einzig das seit 2003 angestrebte Ziel des Unternehmens, die Parkfläche um gut 16 Hektar zu erweitern, konnte bislang nicht umgesetzt werden. Das Verfahren dazu ist weiterhin in der Schwebe.

Anlässlich des runden Geburtstags bietet das Phantasialand vier Sonderöffnungstage an. Am 8. und 22. Juli sowie am 5. und 19. August hat der Park zu den sogenannten "Celebration Days" von 9 bis 24 Uhr geöffnet - und zum Abschluss gibt es jeweils ein großes Feuerwerk.

Das Phantasialand, Berggeiststraße 31-41, steht Besuchern vom 1. April bis einschließlich 5. November täglich von 9 bis 18 Uhr offen, zwischen dem 1. Juli und 27. August verlängert sich die Öffnungszeit täglich bis 20 Uhr. Der Eintritt kostet für Erwachsene und Jugendliche ab zwölf Jahren 46,50 Euro. (ga/mit Material von afp)