Am Kölner Dom: Botschaft auf Antiterror-Pollern verärgert Stadt Köln

Am Kölner Dom : Botschaft auf Antiterror-Pollern verärgert Stadt Köln

Die Stadtverwaltung Köln ärgert sich über eine Aktion einer Werbeagentur: Auf den Antiterror-Pollern vor dem Dom hinterließ die Künstlergruppe eine ungewöhnliche Botschaft.

Eine unerlaubt angebrachte Weihnachtsbotschaft auf den Antiterror-Pollern vor dem Kölner Dom hat die Stadtverwaltung verärgert. Am Freitagmorgen hatten Mitarbeiter einer nahe gelegenen Werbeagentur den Schriftzug „Fürchtet euch nicht“ mit weißen Buchstaben auf den Barrieren angebracht. „Das ist gedankenloser, grober Unfug“, sagte eine Stadtsprecherin auf Anfrage. Die Poller seien leider eine Notwendigkeit und man werde den Schriftzug wieder entfernen.

„Wir sehen in den Pollern ein angstverstärkendes Signal“, sagte hingegen Agentur-Chef Sebastian Hebler. Mit der Aktion wolle man den Menschen die Angst nehmen. Erst kürzlich waren die Poller auf der Domplatte zum Schutz vor Terroranschlägen aufgestellt worden.