1. Region
  2. Köln & Rheinland

Häuslicher Streit in Mechernich: Bonner Mordkommission ermittelt nach versuchtem Tötungsdelikt

Häuslicher Streit in Mechernich : Bonner Mordkommission ermittelt nach versuchtem Tötungsdelikt

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein 40-Jähriger bei einem häuslichen Streit in Mechernich. Die Partnerin des Mannes steht im Verdacht, mit einem Messer auf ihn eingestochen zu haben. Die Frau befindet sich in Untersuchungshaft, eine Mordkommission der Bonner Polizei ermittelt.

Nach einem versuchten Tötungsdelikt in Mechernich ermittelt nun eine Mordkommission der Bonner Polizei. Wie die Beamten mitteilen, soll eine 33 Jahre alte Frau am Samstag bei einem häuslichen Streit in der Straße Oberburg ihren 40-jährigen Lebenspartner mit einem Messer schwer verletzt haben. Die Frau wurde noch am Tatort festgenommen.

Die Bonner Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Norbert Lindhorst übernimmt in enger Abstimmung mit Staatsanwalt Martin Kriebisch die weitergehenden Ermittlungen. Die 33-Jährige wurde schon am Samstag einem Haftrichter vorgeführt, der sie wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft schickte.

Der Lebensgefährte der Frau befindet sich mittlerweile außer Lebensgefahr.