Auch über A555: Betrunkener fährt auf drei Reifen durch Köln

Auch über A555 : Betrunkener fährt auf drei Reifen durch Köln

Ein offensichtlich betrunkener 25-Jähriger ist am Sonntagmorgen mit seinem Auto durch Köln und über die A555 gefahren. Auch nachdem er einen Reifen verloren hatte, setzte er seine Fahrt fort.

Mit einer Blutprobe und dem Verlust des Führerscheins endete am Sonntagmorgen die Irrfahrt eines betrunkenen 25-Jährigen in Köln. Laut Bericht der Polizei waren Zeugen und Beamte der Bereitschaftspolizei im Kölner Stadtgebiet und auf der A555 auf den Mann aufmerksam geworden. Nicht nur aufgrund seiner gefährlichen Fahrweise, sondern auch, weil sein Wagen Funken sprühte - der Mann war auf drei Reifen unterwegs.

Ein Zeuge bemerkte den VW gegen 4 Uhr auf der Siegburger Straße in Köln-Deutz. Der Fahrer fuhr Schlangenlinien und stieß immer wieder gegen die angrenzenden Bordsteine. Durch seine Fahrweise verlor er schließlich seinen rechten Hinterreifen. Der 25-Jährige setzte seine Fahrt jedoch unbeirrt fort. Erst nach mehrmaliger Aufforderung durch die Polizei stoppte er seinen Wagen auf der Kerkrader Straße in Godorf.

Der nach Alkohol riechende Mann zeigte laut Polizei immer wieder alkoholtypische Ausfallerscheinungen und wurde mit auf die Wache genommen, seinen Führerschein stellten die Beamten sicher. Der 25-Jährige muss sich nun in einem Verfahren wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss verantworten.