Festnahme in Köln: Autofahrer liefern sich illegales Rennen auf A4

Festnahme in Köln : Autofahrer liefern sich illegales Rennen auf A4

In der Nacht zu Freitag haben sich zwei Autofahrer mit Mietwagen ein illegales Straßenrennen auf der A4 bei Köln geliefert - mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern. Ein Mann konnte festgenommen werden.

In der Nacht zu Freitag haben sich zwei Autofahrer auf der Autobahn 4 ein illegales Rennen geliefert. Wie die Polizei berichtete stellten Beamte einen der Verdächtigen auf dem Rastplatz Frechen-Nord. Mit Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 250 Stundenkilometern und mit "waghalsigen Überholmanövern", gefährdeten die Fahrer dabei nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Laut Polizeimitteilung fielen die Autofahrer in Höhe der Anschlussstelle Poll gegen 1.15 Uhr einer Streifenwagenbesatzung auf. Die Raser blendeten immer wieder auf, beschleunigten stark und überholten andere Autos rechts wie links auf allen Fahrstreifen in Fahrtrichtung Heerlen.

Die Polizisten schalteten das Blaulicht an. Die "Rennfahrer" reagierten und bremsten ihre Wagen soweit herunter, dass die Beamten sie überholen konnten. Doch dem Anhaltesignal "Bitte Folgen" kam nur einer der beiden Verdächtigen nach. Er fuhr den Uniformierten auf dem Rastplatz Frechen-Nord hinterher, während sein Konkurrent sich zurückfallen ließ und am Rastplatz vorbei weiter über die Autobahn flüchtete.

Die Polizisten brachten den 22-jährigen Fahrer und seinen 29 Jahre alten Beifahrer zur Wache, stellten den Führerschein des 22-Jährigen sicher und behielten eine Sicherheitsleistung in Höhe von 750 Euro von ihm ein. Anschließend durfte nun der vorherige Beifahrer auf dem Fahrersitz des Mietwagens platznehmen und seinen jetzt führerscheinlosen Begleiter chauffieren. Das Strafverfahren wegen eines illegalen Kraftfahrzeugrennens läuft.

Mehr von GA BONN