Nette Geste: Anwohner versorgt Kölner Polizei mit Kaffee

Nette Geste : Anwohner versorgt Kölner Polizei mit Kaffee

Nach einem nächtlichen Einsatz in Köln-Junkersdorf wurden die Polizeibeamten von einem Anwohner mit einer netten Geste überrascht. Die Kölner Polizei bedankte sich öffentlich bei dem Unbekannten.

Die Kölner Polizisten hatten in der Nacht auf Montag alle Hände voll zu tun. Nach Mitternacht rückten die Beamten wegen eines Raubüberfalls in Köln-Junkersdorf aus. Sie nahmen drei Männer fest, die versucht hatten, einen 26-Jährigen auszurauben.

Während der Kontrolle der Täter entdeckten die Beamten plötzlich auf dem Gehweg am Einsatzort einen kleine Überraschung. Auf einem Klapptisch standen Tassen, eine Kanne mit heißem Kaffee und Süßigkeiten. Ein Zettel war an der Kanne befestigt: "Danke, dass Sie den Job machen", hieß es darauf. Das kleine Buffet hatte ein unbekannter Anwohner den Polizisten zubereitet und auf den Gehweg gestellt.

Die Beamten hätten sich sehr gefreut, sagte André Faßbender von der Pressestelle der Kölner Polizei. "Vor allem die Wertschätzung des Anwohners erfreute die Beamten." Eine solch nette Geste sei doch etwas besonderes im Alltag der Polizisten, so Faßbender.

"Die Polizei Köln dankt dem Anwohner für die hervorragende Versorgung der eingesetzten Beamten", heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei Köln. Die Beamten hatten durch die nette Geste in der nasskalten Nacht eine kleine Auszeit, bevor die Schicht ereignisreich weiter ging.

Mehr von GA BONN