A57 in Köln: Ferrari kollidiert auf A57 mit Leitplanke

Unfall-Ursache noch unklar : Ferrari kollidiert auf A57 in Köln mit Leitplanke

Ein Ferrarifahrer ist am Sonntagmorgen auf der A57 in Köln in die Seitenschutzplanke gefahren. Der Verkehr musste einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Die Polizei hat Ermittlungen zur Ursache aufgenommen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war der 54-jährige Fahrer des Ferrari gegen 10.10 Uhr auf der A57 in Richtung Neuss unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Worringen habe er nach ersten Ermittlungen ein anderes Auto überholt und dann aus noch unbekannten Gründen die Kontrolle über ein Fahrzeug verloren. Der Ferrari kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke.

Ein Ferrari ist auf der A57 mit der Seitenschutzplanke kollidiert. Foto: Polizei Köln

Das Auto war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Leitplanke wurde auf etwa 100 Metern Länge beschädigt. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Um 11.20 Uhr wurde die Autobahn wieder freigegeben. Das zuständige Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.

Mehr von GA BONN