Opfer schwer verletzt

Kölner durch die Straßen gejagt und niedergestochen

Bei einem Schlaganfall muss alles ganz schnell gehen. Ein Rechner könnte in kurzer Zeit tausende Datensätze zu Schlaganfällen durchsuchen und den Ärzten wichtige Informationen liefern.

Der Kölner wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht (Symbolfoto).

22.04.2019 Köln. Bislang Unbekannte haben einen 43-jährigen Kölner durch die Stadt gehetzt und niedergestochen. Das Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Ein 43-jähriger Mann ist in Köln von Unbekannten durch die Straßen gehetzt und dann niedergestochen worden. Wie die Polizei am Ostermontag mitteilte, hatten mehrere Männer den Kölner bereits am Karfreitag durch Köln-Mülheim gejagt.

Als der Flüchtende bei dem Versuch in eine andere Straße abzubiegen stürzte, wurde er eingeholt. Einer der Verfolger habe dann mehrfach mit einem Messer auf ihn eingestochen. Dann seien die Verfolger geflüchtet.

Das Opfer wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Hintergrund der Messerattacke sei möglicherweise ein Streit, der bereits am Gründonnerstag begonnen habe, berichteten die Ermittler. (dpa)