Schwäbisch-Hällische Schweine

Ferkel-Nachwuchs im Kölner Zoo

Köln. Der "Baby-Boom" im Kölner Zoo hält weiterhin an. In der vergangenen Woche kamen neun Ferkel der Schwäbisch-Hällischen-Rasse zur Welt.

Im Kölner Zoo gibt es wieder Nachwuchs. Nach der Geburt einer Kalifornischen Seelöwin und eines Poitou-Esels erblickten zuletzt am vergangenen Donnerstag neun Ferkel das Licht der Welt.

Das Schwäbisch-Hällische Schwein "Rita" hat auf dem Clemenshof im Kölner Zoo am bislang heißesten Tag des Jahres ihren vierten Wurf zur Welt gebracht, wie der Zoo am Donnerstag mitteilte. Bereits im vergangenen Jahr hat "Rita" Jungtiere bekommen. Vater der Ferkel ist Zuchteber "Harry". Auf dem Clemenshof leben zusammen mit "Rita" und "Harry" auf mehr als 4.000 Quadratmeter elf verschiedene Haustierarten.

Schwäbisch-Hällische Schweine fallen vor allem durch ihre schwarzen Köpfe, Hälse und Hinterbeine auf. Die früher als Nutztier gehaltene Rasse ist mittlerweile vom Aussterben bedroht. "Der Kölner Zoo widmet sich mit seiner Zucht dem Erhalt dieser intelligenten Tiere. Umso mehr freuen sich die Verantwortlichen über den vielfachen Ferkel-Nachwuchs", teilte der Zoo mit.