Neue Basis am Flughafen

Corendon fliegt ab Köln/Bonn zu elf Ferienorten

Mit einer Boeing 737 MAX 8 eröffnet Corendon eine neue Basis in Köln/Bonn.

Mit einer Boeing 737 MAX 8 eröffnet Corendon eine neue Basis in Köln/Bonn.

Köln/Bonn. 25 Mal pro Woche in die Sonne fliegen können Reisende ab dem Sommer vom Flughafen Köln/Bonn mit Corendon. Die Fluggesellschaft eröffnet dort eine neue Basis.

Die Fluggesellschaft Corendon Airlines stationiert ab Mai dieses Jahr ein Flugzeug fest am Flughafen Köln/Bonn. Ab dem Sommer fliegt sie von dort aus 25 Mal pro Woche zu insgesamt elf Ferienorten auf den Kanarischen Inseln, in der Türkei, in Griechenland und Ägypten. Wie der Flughafen am Montag mitteilte, fliegt Corendon mit einer Boeing 737 MAX 8, die um etwa 15 Prozent sparsamer sein und deutlich weniger CO2 emittieren soll als ihre Vorgänger. Zudem sei die Maschine laut Airport auch deutlich leiser. Neben diesem fest stationierten Flieger sollen künftig auch weitere Flugzeuge der Airline in Köln/Bonn zum Einsatz kommen und die elf Ferienziele anfliegen.

Corendon Airlines fliegt im Sommer von Köln/Bonn aus nach Izmir (3 Flüge pro Woche), Antalya (7 Flüge), Alanya-Gazipasa (1 Flug), Hurghada (2 Flüge), Fuerteventura (1 Flug), Las Palmas auf Gran Canaria (1 Flug), Teneriffa (1 Flug), Heraklion auf Kreta (3 Flüge), Kos (2 Flüge), Rhodos (2 Flüge) und nach Palma de Mallorca (2 Flüge).

Corendon Airlines fliegt seit 2005 im Auftrag diverser Reiseveranstalter zu Zielen rund ums Mittelmeer. Seit 2014 bedient die in Antalya, Amsterdam und Malta ansässige Ferienfluggesellschaft auch Deutschland. Im Sommer 2019 gibt es Abflüge von 18 deutschen und zwei österreichischen Abflughäfen.