Nächtlicher Überfall in Leverkusen: 21-Jähriger bei missglücktem Raubüberfall schwer verletzt

Nächtlicher Überfall in Leverkusen : 21-Jähriger bei missglücktem Raubüberfall schwer verletzt

Ein 21-jähriger Kölner wurde in der Nacht auf Montag im Leverkusener Stadtteil Schlebusch schwer verletzt. Bei einem Raubüberfall weigerte er sich, sein Handy heraus zu geben.

In der Nacht auf Montag, den 26. September, wurde laut Angaben der Polizei Köln ein 21-jähriger Kölner bei einem Raubüberfall im Leverkusener Stadtteil Schlebusch niedergestochen. Der junge Mann hatte in Begleitung eines gleichaltrigen Freundes gegen kurz nach vier Uhr ein Wohnhaus in der Straße "Am Kühnsbusch" verlassen. Beide hatten vor, in dem Kiosk in der Nähe einzukaufen. Als sie dort eintrafen, war dieser jedoch geschlossen.

Auf dem Rückweg trafen beide unmittelbar vor dem Kiosk auf eine Gruppe von vier Personen. Diese forderten den 21-Jährigen auf, sein Handy auszuhändigen und bedrohten ihn mit einem Messer. Als dieser sich weigerte, stieß der Täter ihm das Messer in den Bauch. Die vier Männer flüchteten daraufhin Richtung Stüttekofener Straße.

Der 21-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und notoperiert. Mittlerweile befindet er sich außer Lebensgefahr.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zwischen 20 und 30 Jahre alt
  • mit südländischem Aussehen
  • trug einen Drei-Tage-Bart
  • auffällig buschige Augenbrauen
  • war zur Tatzeit dunkel gekleidet
  • hatte eine Kapuze ins Gesicht gezogen
  • trug ein graues Basecap mit nach hintem gedrehten Schirm

Die Kölner Polizei bittet nun um Hinweise. Insbesondere der unbekannte Zeuge, den die beiden Männer nach dem Weg zum Kiosk fragten, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Wer Angaben zum Tathergang oder dem beschriebenen Tatverdächtigen machen kann, soll sich an die Kölner Polizei wenden: 0221 2290 oder per E-Mail: poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Mehr von GA BONN