Einsatz wegen Ruhestörung: 17-Jähriger verletzt Polizistin in Köln

Einsatz wegen Ruhestörung : 17-Jähriger verletzt Polizistin in Köln

Ein Jugendlicher hat in der Nacht zu Sonntag eine Polizistin während eines Einsatzes mit dem Ellenbogen ins Gesicht geschlagen. Alarmiert wurden die Beamten von den Nachbarn wegen Ruhestörung.

In der Nacht zu Sonntag hat ein 17-jähriger Kölner eine Polizistin verletzt. Nach Angabe der Polizei wurden die Einsatzkräfte gegen 2 Uhr morgens wegen Ruhestörung in den Höhscheider Weg gerufen. Die Nachbarn vernahmen lautes Geschrei und Musik aus der Wohnung des 17-Jährigen. Als die Beamten eintrafen, wartete der Kölner bereits auf der Straße auf die Polizisten.

Mit erhobenen Fäusten ging der 17-Jährige auf die Beamten los und beschimpfte sie. Daraufhin setzten die Einsatzkräfte Pfefferspray ein und der junge Mann sackte zu Boden. Als die Beamten den Kölner fesseln wollten, schlug er einer Polizistin mit dem Ellenbogen ins Gesicht. Sie erlitt dadurch erhebliche Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 17-Jährige musste die Beamten auf die Wache begleiten. Er war stark alkoholisiert und bereits polizeibekannt. Ein Strafverfahren wegen Widerstandes wurde eingeleitet.