Königswinter im Herzen: Kaplan Charles Moukala nimmt Abschied vom Seelsorgebereich Tal

Königswinter im Herzen : Kaplan Charles Moukala nimmt Abschied vom Seelsorgebereich Tal

"In Königswinter wurde mir ein Stück Heimat geschenkt." Aber nun muss Charles Moukala seine Koffer packen. Er tritt eine neue Stelle als Kaplan in Ratingen an.

Ein bisschen traurig ist er schon. Er mag die Menschen hier, und genauso schwärmt er von der schönen Landschaft am Rhein mit dem Siebengebirge. "Das gibt es nicht überall." Vor elf Jahren kam er nach Königswinter.

"Als ich am 26. Juni 2000 im Seelsorgebereich Königswinter-Tal als Kaplan zur Aushilfe begann, hatte ich drei Monate zuvor mit dem Sprachunterricht am Kreuzberg-Institut in Bonn angefangen", erzählt der 41-Jährige aus Kongo-Brazzaville. "Es war ein langes Miteinander, ich habe hier Wurzeln geschlagen."

Dankbar ist er für das Vertrauen, das ihm entgegengebracht wurde. Und für die Hilfe für sein Bildungs-Projekt in seinem Heimatbistum Kinkala. Zum Abschied erhielt Charles Moukala auch dafür weitere Spenden. Die Sankt Sebastianus-Junggesellenbruderschaft Oberdollendorf will es auch weiterhin fördern. Sie unterstützte das Projekt seit der Gründung. Der damalige Pfarrer Georg Kalckert hatte es initiiert, als Moukalas Heimatbischof vor Jahren auf Besuch weilte.

"Ich habe mich hier wohlaufgehoben gefühlt", sagt Moukala. Er schmunzelt, wenn er an seinen ersten Karneval im Rheinland denkt. Bei der Sitzung der Frauengemeinschaft hieß es: "Wir freuen uns, wir haben einen neuen Kaplan. Den sieht man aber im Gottesdienst kaum, wenn er hinter dem Altar steht."

Nun meint er humorvoll: "Es ist ja einiges gewachsen. Wenn auch nicht mehr bei meiner körperlichen Größe, so doch im Kopf und Herzen. Königswinter ist mir ans Herz gewachsen." Und Charles Moukala den Königswinterer Gläubigen.

Seine Promotion wird er bald abschließen. Und irgendwann geht er in seine Heimat zurück. "Im Kongo sagt man: ,Nur Berge können sich nicht begegnen, aber Menschen'", fügt Charles Moukala an.

Wer den Kaplan noch einmal predigen hören möchte: Am Donnerstag, 1. September, zelebriert er um 9.15 Uhr eine Messe in Oberdollendorf und am Freitag, 2. September, hat er um 18 Uhr seinen letzten Einsatz auf Königswinterer Gebiet in der Pfarrkirche in Römlinghoven.

Mehr von GA BONN